Erfahrungspunkte als Währung

Gesperrt
Doktor Zorn

Erfahrungspunkte als Währung

Beitrag von Doktor Zorn » Mittwoch 9. Juni 2010, 11:36

Ich habe ja bereits die Erfahrung gemacht, das Erfahrungspunkte und Levelaufstieg,
nicht immer etwas positives sein müssen.
Andere hingegen können gar nicht schnell genug aufsteigen und können gar nicht schnell genug
Erfahrung bekommen.
Da das Spiel mit Realität ohnehin nichts zu tun hat, könnte man doch vielleicht Erfahrung als
2. Währung einführen. Das heißt, das man Patienten statt für hT auch für Erfahrung kaufen und verkaufen kann.
Damit kann man weiter Patienten behandeln und Geld sammeln, anstatt zu versuchen alle Patienten einfach nur zu verkaufen,
um nicht durch das zu viel an EP einen Level auf zu steigen, für den man dann man dann nicht genug Geld hat (Anschaffung Behandlungsräume etc...)
Natürlich müsste eine Grenze vorhanden sein. Man kann also nicht EP einsetzen, wenn man dadurch einen Level verlieren würde.
Jedenfalls bekommen die Turbo Levler was sie wollen und Leute, die gemäßigt aufsteigen wollen haben auch was davon.
Vielleicht gibt es auch Leute, die gar nicht bis Level 20 oder höher kommen wollen.
Ich könnte mir auch durch aus vorstellen, nur bis zu einem bestimmten Level auf zu steigen und dann auf diesem Level dauerhaft zu bleiben.
Oder hat vielleicht jemand eine Idee, wie man das ohne neues Feature realisieren kann?
Zuletzt geändert von Doktor Zorn am Mittwoch 9. Juni 2010, 15:30, insgesamt 1-mal geändert.

Dr. Lissie

Re: Erfahrungspunkte als Währung

Beitrag von Dr. Lissie » Mittwoch 9. Juni 2010, 14:09

Liebe Kollege Dr. Zorn,

Du kannst doch bereits jetzt den Punkteanstieg vermeiden, in dem Du einen Patienten bis auf eine letzte Krankheit behandelst und ihn dann an einen Kollegen Deiner Wahl überweist. Der Kollege kauft Dir den Patienten ab, Du bekommst die ht und der Kollege die volle Punktzahl. So kann man nach Wahl schnell oder langsam leveln.

Wer beide will, Geld UND Punkte, der behandelt wahlweise selber komplett oder verkauft vorbehandelte Patienten an der Börse.

Wer NUR Kohle will und KEINE Punkte, der überweist die Patienten mehr oder weniger weit vorbehandelt.

Von daher denke ich, daß ein Feature in der von Dir geschilderten Art nicht erforderlich wäre, oder habe ich Deine Idee völlig falsch verstanden?

Grüße von Dr. Lissie

Doktor Zorn

Re: Erfahrungspunkte als Währung

Beitrag von Doktor Zorn » Mittwoch 9. Juni 2010, 15:39

Liebe Kollegin Frau Dr. Lissie,

es hat gerade *puff* gemacht.
Die Idee, die ich so toll fand, bisher, ist gerade verpufft. *seufz*.
Wer nicht aufsteigen möchte, kann mit der Überweisung an einen Kollegen(in) seines Vertrauens,
das Problem ganz ohne Zweitwährung lösen.
Der Vorteil liegt auf der Hand. Mir einer Überweisung bekommt auch der/die die Punkte,
die es dann auch Verdienen.
Ob meine Idee für die Patientenbörse, diese aufwertet, wage ich zu bezweifeln.
Damit ziehe ich meine Idee zurück.
Ja, ich bin gerade sehr gut überzeugt worden.

Liebe Grüße,
Doktor Zorn

Thalos
Beiträge: 23
Registriert: Samstag 5. Juni 2010, 22:46

Re: Erfahrungspunkte als Währung

Beitrag von Thalos » Mittwoch 9. Juni 2010, 17:48

Dr. Lissie hat geschrieben:Liebe Kollege Dr. Zorn,

Du kannst doch bereits jetzt den Punkteanstieg vermeiden, in dem Du einen Patienten bis auf eine letzte Krankheit behandelst und ihn dann an einen Kollegen Deiner Wahl überweist. Der Kollege kauft Dir den Patienten ab, Du bekommst die ht und der Kollege die volle Punktzahl. So kann man nach Wahl schnell oder langsam leveln.
stimmt nicht ganz du bekommst für deine Behandelten Krankheiten auch Pkt. das meldet der dir sogar bei der Nachricht wie viel du bekommen hast

Benutzeravatar
joergino
Beiträge: 42
Registriert: Dienstag 20. April 2010, 14:10
Wohnort: Sindelfingen

Re: Erfahrungspunkte als Währung

Beitrag von joergino » Mittwoch 9. Juni 2010, 20:54

Nur an der Börse bekommt man Punkte für die bereits erfolgten Behandlungen, beim
Überweisen gehen alle Punkte dafür an den Arzt, der die Überweisung annimmt.

Thalos
Beiträge: 23
Registriert: Samstag 5. Juni 2010, 22:46

Re: Erfahrungspunkte als Währung

Beitrag von Thalos » Mittwoch 9. Juni 2010, 23:53

joergino hat geschrieben:Nur an der Börse bekommt man Punkte für die bereits erfolgten Behandlungen, beim
Überweisen gehen alle Punkte dafür an den Arzt, der die Überweisung annimmt.
das ja öde sollte geändert werden was hat den der davon wenn er behandelt und dann überweist! garnix in dem Sinne außer aufwand !!!

Dr Butterblume
Beiträge: 8750
Registriert: Montag 30. November 2009, 20:34

Re: Erfahrungspunkte als Währung

Beitrag von Dr Butterblume » Donnerstag 10. Juni 2010, 00:20

Wahrscheinlich möchte er mehr Geld haben, aber dafür weniger Punkte, was in den Leveln ab 10 nicht ungewöhnlich ist.
Bild
support Alle Räume
Moderatoren sind auch nur Menschen ;)
:) Einsteigervideos ;) Wichtige Antworten

Doktor Zorn

Re: Erfahrungspunkte als Währung

Beitrag von Doktor Zorn » Donnerstag 10. Juni 2010, 00:31

Nicht ganz korrekt liebe Kollegen. Eher ist es so, das ich das Tempo für den Level aufstieg lieber gerne selber steuern möchte. (ein wenig jedenfalls)
Und am liebsten gerne ohne das ich auf Behandlungen von Patienten verzichten muss.
Aber alles kann man wohl nicht haben.
das einzige was mir einfallen könnte, wäre eine Einstellung, ob man lieber etwas mehr EP oder Geld haben möchte für eine Behandlung eines Patienten.
Ich glaube nicht das das funktionieren kann, oder?
Vielleicht wäre ein Levelstopp eine Möglichkeit, das man sagt, das man nur bis Level 10 aufsteigt und dann einfach keine EP mehr bekommt.
Also auch hier kein mehr an Geld.

Nachtrag :Habe ich schon erwähnt das Igelkost sehr aufwendig und leider nicht sehr günstig ist? Da wäre ein + an Geld schon sehr hilfreich.
Und euer Doktor Zorn soll ja nicht mit knurrendem Bauch Patienten behandeln müssen, nicht wahr? *lieber Igelblick*

Doktor Zorn

Re: Erfahrungspunkte als Währung

Beitrag von Doktor Zorn » Donnerstag 10. Juni 2010, 20:21

@agility, das Thema ist doch längst durch. Aufgegeben, kann auch abgeschlossen werden.
Es ist nie daran gedacht worden, das es auch Leute geben könnten, die nicht so schnell oder vielleicht gar nicht aufsteigen wollen.
Das liegt daran das der Betreiber an solchen Leuten sicher weniger verdienen kann oder gar nicht.
Für die Tubo Levler gibt es mehrere Werkzeuge. Die, die gerne langsam aufsteigen wollen, oder gar nicht nur einen Trick, kein Feature.
Ich sehe auch gerade nicht was das mit Mensch ärger Dich nicht zu tun hat und nicht verlieren können.
Also provozieren musst Du hier als Mod nicht. Das wäre nicht nötig gewesen. Du stellst hier nichts in Frage und machst einen auf folgsamen Paladin.
Alle anderen sollten aber bitte die Möglichkeit haben auch mal nicht 100 % zufrieden zu sein.
und jetzt kannst Du oder ein Kollege hier dich machen.

Verärgert,
Zorn

Dr. Lissie

Re: Erfahrungspunkte als Währung

Beitrag von Dr. Lissie » Donnerstag 10. Juni 2010, 20:53

Ach Igelchen,

nicht zornig sein, ich glaube das Problem besteht einfach darin, daß Dein Grundanliegen irgendwie nicht richtig rübergekommen ist und an manchen Stellen etwas aneinander vorbeigeredet worden ist... Leg mal wieder die Stacheln an, damit man das Igelchen ungefährdet kraulen kann - und dann nochmal....

Warum um alles in der Welt behandelst Du Deine Patienten nicht bis auf eine letzte Krankheit und überweist die dann an solche Ranglistenflitzer wie mich und andere? Unsereins freut sich über jede vorbehandelte Überweisung und Du machst Geld ohne Punkte - geht doch! Ich verstehe beim besten Willen nicht, wo noch Dein Problem liegt? Du kannst den Spaß am Spiel haben, also behandeln UND Dein Level-Tempo steuern, indem Du wahlweise

--den kompletten Patienten behandelst und ht UND Punkte alleine kassierst
--den "fast fertig" Patienten überweist und NUR die ht kassierst

Genau DAS willst Du doch, oder verstehe ich da etwas falsch?? Das Spiel hat ganz bewußt BEIDE Konzepte - Punkteteilung an der Börse, keine Punkteteilung bei der Überweisung - so kann JEDER Spieler seinen Weg finden,

Grüße von Dr. Lissie

Doktor Zorn

Re: Erfahrungspunkte als Währung

Beitrag von Doktor Zorn » Donnerstag 10. Juni 2010, 21:32

Liebe geschätzte Kollegin Frau Dr. Lissie,

Du hast mich doch schon mit Deiner ersten Post überzeugt gehabt, das meine Idee nicht so toll ist und das es einen anderen Weg gibt.
Dazu schrieb ich dann...
es hat gerade *puff* gemacht.
Die Idee, die ich so toll fand, bisher, ist gerade verpufft. *seufz*.
dann später im gleichen Text
Damit ziehe ich meine Idee zurück.
Ja, ich bin gerade sehr gut überzeugt worden.
Soweit war das Thema also im Grunde abgeschlossen.
Warum muss Agility mit so einem überheblichen Spruch kommen.
Das er/sie sich Mod schimpfen darf erlaubt trotzdem nicht Mitspieler zu beleidigen.
Mich erinnert das an die Forderung meines Kindes, das bei Mensch ärgere Dich nicht darauf bestanden hat, gegnerische Spielfiguren schlagen zu können, die schon im Ziel sind.
Aber ich werde meine Stacheln wieder einfahren. Es bringt ja nichts sich auf zu regen. Außerdem nützt es ohnehin nichts sich über einen Mod zu beschweren. Die lachen darüber. Ich finde das sehr bedauerlich das Mod sich zum Teil so unmöglich verhalten, glauben das sie etwas besseres sind.

Liebe Grüße,
Doktor Zorn (wieder im Friedensmodus)

Benutzeravatar
Agility
Beiträge: 2827
Registriert: Montag 30. November 2009, 19:07
Wohnort: Wien

Re: Erfahrungspunkte als Währung

Beitrag von Agility » Donnerstag 10. Juni 2010, 23:49

Lieber Dr. Zorn!

Ich möchte mich in aller Form für diese Aussage entscshuldigen.
Keinesfalls war es meine Absicht jemanden damit zu beleidigen.
House of God Bild> Support < Bild> FAQ <
Wenige sind imstande, von den Vorurteilen der Umgebung abweichende Meinungen gelassen auszusprechen;
die Meisten sind sogar unfähig, überhaupt zu solchen Meinungen zu gelangen. A. Einstein

Gesperrt

Zurück zu „Featurewünsche - Archiv“