börsenpreise

Benutzeravatar
Fr.Dr.Loch
Beiträge: 1511
Registriert: Dienstag 14. September 2010, 12:29
Wohnort: Hamburg

börsenpreise

Beitrag von Fr.Dr.Loch » Donnerstag 14. Oktober 2010, 14:05

es ist zwar erlaubt 10% über den max.preis zugehen an der börse, aber es sollte spätestens nach 48 std verkauft sein.
wenn dieses nicht geschen ist, sollte eine meldung an den spieler/in erfolgen. das der pat. verstorben ist und somit von der börse genommen wird ohne eine bezahlung.


allmählich ärgert es mich auch die ständigen preise über maximum. spieler/in die sich an der börse pat holen investieren nicht nur den kaufpreis, sondern auch zeit und die medis kosten auch ht`s.
selber, wenn man pat an die börse bringt zieht die medipreise und einen obolus ab.
warum sprechen ärzte fast nur latein? weil sich die pat. schon mal an eine tote sprache gewöhnen können
BildBild
pimp your banner, by CodeAround

bobbes
Beiträge: 469
Registriert: Donnerstag 8. Juli 2010, 17:09

Re: börsenpreise

Beitrag von bobbes » Donnerstag 14. Oktober 2010, 14:09

ist immer wieder das gleiche thema, stimme ich dir zu.

vielleicht ein vorschlag zur güte und zum wohle aller: die patienten die nach X stunden nicht verkauft sind, fallen in einen tombola-topf. jeder spieler kann lose kaufen und bekommt dann einen von den patienten als gewinn (natürlich nur patienten, deren krankheiten auch behandelt werden können). lospreis 10 ht, wenn eine brecheritis drin ist, pech gehabt, wenn ein nierenkiesel drin ist hat man ein schnäppchen gemacht. der spieler, der den nicht-verkauften patienten an die börse gestellt hat, bekommt den saboteur zu gast als strafe :-)
es grüßt
Dr. Bobbes Station 3
ÄV: Cannibals and More (CaM) - wir sind anders, NA UND?

nefie
Beiträge: 60
Registriert: Donnerstag 10. Juni 2010, 20:01

Re: börsenpreise

Beitrag von nefie » Donnerstag 14. Oktober 2010, 14:13

sorry aber dann möchte ich gerne meine Gebühr zurückbezahlt haben
Patienten einfach sterben zu lassen nur weil sie nicht verkauft sind halte ich für :evil:
dann bleibe ich bei meiner jetzigen Methode und hole meine Patienten rechtzeitig von der Börse zurück
sind zwar meine Gebühren futsch aber ich kann dann entweder zuende behandeln oder neu einstellen

bobbes
Beiträge: 469
Registriert: Donnerstag 8. Juli 2010, 17:09

Re: börsenpreise

Beitrag von bobbes » Donnerstag 14. Oktober 2010, 14:17

naja, es geht ja darum, dass ein patient nur an der börse bleibt, wenn der preis nicht stimmt :-) den rest kaufen die leuts ja :-)
es grüßt
Dr. Bobbes Station 3
ÄV: Cannibals and More (CaM) - wir sind anders, NA UND?

Benutzeravatar
Fr.Dr.Loch
Beiträge: 1511
Registriert: Dienstag 14. September 2010, 12:29
Wohnort: Hamburg

Re: börsenpreise

Beitrag von Fr.Dr.Loch » Donnerstag 14. Oktober 2010, 14:22

bobbes hat geschrieben:ist immer wieder das gleiche thema, stimme ich dir zu.

vielleicht ein vorschlag zur güte und zum wohle aller: die patienten die nach X stunden nicht verkauft sind, fallen in einen tombola-topf. jeder spieler kann lose kaufen und bekommt dann einen von den patienten als gewinn (natürlich nur patienten, deren krankheiten auch behandelt werden können). lospreis 10 ht, wenn eine brecheritis drin ist, pech gehabt, wenn ein nierenkiesel drin ist hat man ein schnäppchen gemacht. der spieler, der den nicht-verkauften patienten an die börse gestellt hat, bekommt den saboteur zu gast als strafe :-)

auch kein schlechter vorschlag, besonders mit dem saboteur :twisted: :twisted: :twisted:
warum sprechen ärzte fast nur latein? weil sich die pat. schon mal an eine tote sprache gewöhnen können
BildBild
pimp your banner, by CodeAround

Benutzeravatar
Dr. Claire Fraser
Beiträge: 954
Registriert: Montag 19. April 2010, 20:04
Wohnort: Wesel, Niederrhein

Re: börsenpreise

Beitrag von Dr. Claire Fraser » Donnerstag 14. Oktober 2010, 14:24

Dieses Themawurde hier ja schon vielfach diskutiert... Leider immer nur mit dem Ergebnis, daß sich einige darüber aufregen, sich selber damit schlechte Laune machen, sich aber doch nichts ändert. Dies soll kein Angriff auf irgendjemand sein, ich finde die Preise teilweise auch zum aufregen! ;)
Leider ist es aber so, daß die Nachfrage das Angebot regelt. Spieler denen die hT egal sind, die aber viele Punkte machen wollen, kaufen also auch die überteuren Patienten. Wer nicht so viel bezahlen will, muß sie ja nicht kaufen. So halte ich es mit meinem Krankenhaus. Die Patienten die zu teuer sind und nicht verkauft werden, landen innerhalb weniger Minuten eh auf den hinteren Seiten der Börse, und können daher prima ignoriert werden.
Von Strafenfür Spieler, die überteuert verkaufen wollen halte ich nichts, da sie ja nur das maximum an Gewinn für sich erzielen wollen. Wenn die Patienten dann an der Börse vergammeln, oder zurück geholt werden müssen, haben sie ja schon den Schaden, da sie die Börsengebühr verschenkt haben.
Einen schönen Tag wünscht
Dr. Claire Fraser
BildBild
Dr. Claire Frasers Nickpage Browser: Opera 11.01

ratte

Re: börsenpreise

Beitrag von ratte » Donnerstag 14. Oktober 2010, 15:17

vor allen dingen blockieren diese patienten irgendwann die wartebereiche ind den kh´s :lol:

Benutzeravatar
Dr. Claire Fraser
Beiträge: 954
Registriert: Montag 19. April 2010, 20:04
Wohnort: Wesel, Niederrhein

Re: börsenpreise

Beitrag von Dr. Claire Fraser » Donnerstag 14. Oktober 2010, 16:00

Ratte48Rattenclan hat geschrieben:vor allen dingen blockieren diese patienten irgendwann die wartebereiche ind den kh´s :lol:
Dann werden sie spätestens zurückgeholt! :) Ausser die Spieler haben alle einen Aufenthaltsraum... :?
BildBild
Dr. Claire Frasers Nickpage Browser: Opera 11.01

Dr. Käthe Krawall

Re: börsenpreise

Beitrag von Dr. Käthe Krawall » Donnerstag 14. Oktober 2010, 16:37

Hm, ich glaube, ich verstehe das Problem nicht... ;)

Manche Preise an der Börse sind wirklich indiskutabel hoch, aber diese Patienten kaufe ich einfach nicht. Es gibt genug Angebote zu vernünftigen Preisen, da kann ich die überhöhten problemlos ignorieren. Wer die kauft, ist selber schuld. :lol:

Stephan37
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 14. Oktober 2010, 17:13

Re: börsenpreise

Beitrag von Stephan37 » Donnerstag 14. Oktober 2010, 17:28

Fr.Dr.Loch hat geschrieben:es ist zwar erlaubt 10% über den max.preis zugehen an der börse, aber es sollte spätestens nach 48 std verkauft sein.
wenn dieses nicht geschen ist, sollte eine meldung an den spieler/in erfolgen. das der pat. verstorben ist und somit von der börse genommen wird ohne eine bezahlung.


allmählich ärgert es mich auch die ständigen preise über maximum. spieler/in die sich an der börse pat holen investieren nicht nur den kaufpreis, sondern auch zeit und die medis kosten auch ht`s.
selber, wenn man pat an die börse bringt zieht die medipreise und einen obolus ab.
Da stimme ich Dir voll zu, wer da kauft, legt nur drauf.
Leute kalkuliert Eure Preise mal ein bisschen.
Wenn der max. Preis 635 und für 600 angeboten wird muss der, der kauft ganz schön blö... sein. Denn über den min. Preis konnte ich noch nie einen Patienten enlassen.
Dan sind die Patienten noch unbehandelt.
Also was soll der shit??????
Nix kaufen

Benutzeravatar
Doktor Eisenbart
Beiträge: 43
Registriert: Dienstag 24. August 2010, 05:47

Re: börsenpreise

Beitrag von Doktor Eisenbart » Donnerstag 14. Oktober 2010, 19:17

bobbes hat geschrieben:ist immer wieder das gleiche thema, stimme ich dir zu.

vielleicht ein vorschlag zur güte und zum wohle aller: die patienten die nach X stunden nicht verkauft sind, fallen in einen tombola-topf. jeder spieler kann lose kaufen und bekommt dann einen von den patienten als gewinn (natürlich nur patienten, deren krankheiten auch behandelt werden können). lospreis 10 ht, wenn eine brecheritis drin ist, pech gehabt, wenn ein nierenkiesel drin ist hat man ein schnäppchen gemacht. der spieler, der den nicht-verkauften patienten an die börse gestellt hat, bekommt den saboteur zu gast als strafe :-)
Die Idee mit der Tombola finde ich ja mal richtig gut. Zumal ja schon mehrfach eine Lotterie gewünscht wurde. Das wäre dann doch mal eine wirklich sinnvolle Idee!
Bei dieser Tombola würde ich garantiert jeden Tag mitmachen. Auch wenn der Lospreis etwas höher läge (evtl. 100ht).
Das hätte zusätzlich den Vorteil, dass das Angebot an der Börse überschaubar bleibt und man es sich dann schon zweimal überlegt, zu welchem Preis man die Pats an die Börse stellt.
Allerdings muss ich sagen, dass die Idee mit dem Saboteur dann nicht so prickelnd ist. Mir geht es nämlich teilweise auch so, dass ich noch nicht genau kalkulieren kann, was ein angemessener Preis für einen Patienten ist (bei mir häufen sich gerade die OP-Pats).

Mein Vorschlag wäre deswegen, dass der "Einsteller", wenn sein Pat in die Tombola fällt, zumindest seine Börsengebühr zurückerhält. Somit hat er zwar Minus gemacht (ist meiner Meinung nach Strafe genug), bekommt aber nicht zusätzlich noch was "aufgebrummt".

Gruß
Doktor Eisenbart

P.S. Ich weiß natürlich nicht, ob sich das programmiertechnisch abbilden lässt!!!

Miss Flatliner

Re: börsenpreise

Beitrag von Miss Flatliner » Donnerstag 14. Oktober 2010, 20:33

Die Idee mit der Tombola ist ja ganz nett; was aber macht ihr, wenn der Markt mit günstigen Patienten dadurch übersättigt ist? Dann werden wohl alle Verkäufer "bestraft", die ihre Patienten nicht loswerden. :D

Benutzeravatar
Dr. Bullfrog
Beiträge: 32
Registriert: Freitag 9. Juli 2010, 17:15

Re: börsenpreise

Beitrag von Dr. Bullfrog » Donnerstag 14. Oktober 2010, 20:56

das der pat. verstorben ist und somit von der börse genommen wird ohne eine bezahlung.
Dann bräuchten wir aber noch einen weiteren Raum. Die Gerichtsmedizin, man will ja dann schließlich wissen woran der Patient verstorben ist. War es Langwarteweile, Börsenvergreisung, Wuchervergiftung oder doch einfach nur Pech weil der Preis in Ordnung war aber durch schnelle Nachflutung an der Börse der Pat. sofort auf den hinteren Seiten verschwand?

Das mit der Tombola ist allerdings eine interessante Idee!
MfG
Dr. Bullfrog

Mitglied der ÄV Frankenstein&KuhKag Server 3

Benutzeravatar
Doktor Eisenbart
Beiträge: 43
Registriert: Dienstag 24. August 2010, 05:47

Re: börsenpreise

Beitrag von Doktor Eisenbart » Donnerstag 14. Oktober 2010, 20:58

Übersättigt kann der Markt ja nicht sein, da die Patienten, die in die Tombola fallen, von der Börse verschwinden und den jeweiligen "Gewinnern" zugeteilt werden. Klar könnte man diese dann wieder an die Börse stellen aber dann wahrscheinlich zu einem anderen Preis.
Alle anderen Angebote an der Börse würden sich wahrscheinlich anpassen, da ja jeder gern den gewünschten Preis erhält bevor er leer ausgeht.

Das einzige was über kurz oder lang passieren könnte, wäre, dass immer alle Patienten im Zeitraum X verkauft würden und somit keiner mehr an die Tombola abfällt...

Gruß
Doktor Eisenbart

Benutzeravatar
Prof. Dr. Blumenthal
Beiträge: 258
Registriert: Sonntag 29. August 2010, 19:48

Re: börsenpreise

Beitrag von Prof. Dr. Blumenthal » Freitag 15. Oktober 2010, 08:40

@Stephan37: Wenn Du noch nie einen Patienten über Min-Preis entlassen konntest, dann hast Du vermutlich die Minibehandlungen noch nie gemacht.
Du brauchst alle 4 Minibehandlungen, um vom Min- auf den Max-Preis zu kommen.
Immer im Einsatz auf Station 1
Prof. Dr. Blumenthal, Spezialklinik für Problempatienten bis Level 17

Wenn auch Du "Immer im Einsatz" bist, dann trau Dich und bewirb Dich bei uns! Wir freuen uns auf Dich!

brincheee
Beiträge: 3438
Registriert: Freitag 26. Februar 2010, 15:33
Wohnort: Mannheim

Re: börsenpreise

Beitrag von brincheee » Freitag 15. Oktober 2010, 09:30

Wenn die Patienten an der Börse weniger werden dann sinken die Preise massiv. Ich verkaufe täglich meine Patienten zu angemessenen Preisen an der Börse und sie sind Grundsätzlich innerhalb von 3-5 Minuten verkauft. Manchmal rutschen sie auch extrem schnell auf Seite 3 oder noch weiter nach hinten obwohl ich meistens bei 50% des Min. Preises verkaufe. Man sollte sich schon die Mühe machen und mal etwas weiterblättern. Wenn auf einmal keine Patienten mehr da wären und dieser extreme Kampf losgeht um jeden Patienten dann wäre das Geschrei auch wieder groß. Ganz ehrlich sollen sie doch ihre Patienten so teuer einstellen und die Gebühr bezahlen wenn sie nicht verkauft werden machen sie dadurch Verlust.
Vielleicht sollte man die Gebühr etwas Staffeln. bsw. wenn ein Mitspieler einen Patienten 10 % über max Preis verkauft dann soll er 50% des Min preis bezahlen. Wenn nun jemand unter Min Preis verkauft dann bspw nur 5% Gebühr denke das tut dann auch mehr weh und man überlegt es sich zweimal so teuer einzustellen.

Edit: Ich pesönlich lebe auch gut damit das einige bei mir bilig einkaufen und versuche es teuer an er Börse loszuwerden.
Bild

Prof.Dr.Hatschiii beta
ID: 1183, Internet Explorer 8, Station 1 Prof.Dr.Hatschiii

3oo
Beiträge: 131
Registriert: Montag 28. Juni 2010, 11:31

Re: börsenpreise

Beitrag von 3oo » Freitag 15. Oktober 2010, 10:18

Bublu ... Eywa hat mich erhört -:)

TA ... schick den Spielern die zu teuer die Pats einstellen den Stinke Peters.
Mit gut Glück wird er die wartenden Pats verscheuchen und diese wiederum
werden von der Börse verschwinden xD

Zumindest besser als sich hier aufzuregen.
Vorallem weil die Käufer den Preis bestimmen "!!!"
Da du einer dieser bist treibst auch du den Preis nach oben ^^
Fazit: selber Schuld "!!!"
"Wenn man unbedingt ein Haar in der Suppe finden will, dann findet man auch eins,
in der Regel fällt es beim Suchen vom eigenem Kopf." Sir. Harlequin *g*

Dannichen
Beiträge: 62
Registriert: Mittwoch 30. Juni 2010, 09:34

Re: börsenpreise

Beitrag von Dannichen » Freitag 15. Oktober 2010, 13:04

Ich kaufe so gut wie nie Patienten an der Börse, daher sind die Preise mir ziemlich egal.
Aber ich selbst verkaufe abends öfter mal ein oder mehr Pats, und da ist mir der Preis dann nicht egal! Ich verkaufe die Patienten der unteren Level immer so knapp über Mini-Preis, Patienten mit Knorpelverknautschungen, Furunkelfunkeln und ähnliches immer unter dem Minipreis. Bei den Krankheiten aus Level 11 verkaufe ich IMMER mindestens 100 hT unter Minipreis und -ZACK- weg sind sie und mein Wartezimmer ist startklar für den nächsten Tag! :)

Mir wäre das viel zu ätzend tagelang zu warten bis meine Patienten mal verkauft sind.
Bisher komme ich super zurecht, habe genug Geld für den nächsten Raum und kann auch hier und da mal ein bissel großzügiger sein mit den hT´s (Büro austatten, Al-Razi-Preis-Spende...) :D
Banner made by Dr. Healthy
Bild

bobbes
Beiträge: 469
Registriert: Donnerstag 8. Juli 2010, 17:09

Re: börsenpreise

Beitrag von bobbes » Freitag 15. Oktober 2010, 17:18

vielleicht ist auch der einfachste weg, endlich eine ordentliche sortierfunktion in die börse einzubauen :-)
es grüßt
Dr. Bobbes Station 3
ÄV: Cannibals and More (CaM) - wir sind anders, NA UND?

Dr.Cosi

Re: börsenpreise

Beitrag von Dr.Cosi » Freitag 15. Oktober 2010, 17:26

bobbes hat geschrieben:vielleicht ist auch der einfachste weg, endlich eine ordentliche sortierfunktion in die börse einzubauen :-)
meiner meinung ist es doch ordentlich sortiert...wie sollte die denn sonst noch aussehen nach deiner meinung nach

Antworten

Zurück zu „Allgemeines“